Langzeitbelichtung mit Lee Big Stopper SW150 ND Filter

Lee Filterhalter sw150 big stopper

Lee Big Stopper

Der Big Stopper ist ein 1000x ND Filter. Er verlängert die Belichtung um 10 Blendenstufen. Das SW150 System ist speziell für Ultra Weitwinkel Objektive wie zum Beispiel das Nikkor 14-24 f2.8. Der Big Stopper ist aus hochwertigem Glas und wird in einer stabilen Blechbox geliefert. In der Blechbox transportiere ich ihn auch, da in weichen Taschen immer die Gefahr besteht das der Filter zerbricht.

Da UWW Objektive einen größeren Blickwinkel wie normale Objektive haben, ist der Filter beim SW150 mit 150 x 150mm entsprechend groß. Einen identischen Filter gibt es noch für das normale 100mm System mit 100 x 100mm.

 

Lee Big Stopper

Da eine Verlängerung um 10 Blendenstufen üblicherweise mit mehreren Minuten Belichtung einhergeht, hat der Big Stopper hat auf der Rückseite schon eine Dichtung angebracht, die an den Einschubseiten etwas Glas überstehen lässt.

Lee Big Stopper Dichtung
Lee Big Stopper Einschub

Der SW150 Filterhalter

Der Halter kann bis zu 2 Filter mit einer breite von 150mm aufnehmen. Zudem ist er drehbar um zum Beispiel auch Pol-Filter zu verwenden. Zudem kann man den Big Stopper mit Verlaufsfilter kombinieren. Der abgebildete Halter ist die Mark II Version die ein Gummi Lightshield verbaut hat, was den Lee Big Stopper gegen seitliches Licht abdichtet. Den Lightshield kann man einzeln nachkaufen und so weit ich weiß auch den ersten Halter nachrüsten.

Meine bisherigen Versuche haben ergeben das der Halter mit Filter seitlich absolut Lichtdicht ist. Es ist also nicht mehr nötig mit zusätzlichen Abdichtungen zu arbeiten.

Langzeitbelichtung

Travemünde
luebecker altstadt

Typische Langzeitbelichtung. Glatte Wasseroberflächen und Bewegungsunschärfe der Wolken mit scharfen Bereichen der statischen Motive im Bild, machen den Reiz dieser Bilder aus. Das Bild wurde mit dem Big Stopper etwa 4 Minuten belichtet.

Voraussetzungen für so lange Belichtungen sind ein stabiles Stativ mit gutem Kopf. Stabil bedeutet idR das Gegenteil von leicht. Es muss kein superteures Carbon sein, aber wenigstens ein solides Alu-Stativ. Hat es eine Mittelsäule, lasst sie am besten eingefahren.

Vorbereitung

Bevor ihr beginnt, müsst Ihr die Belichtung ohne Filter ermitteln. Das könnt ihr mit der Kamera machen, indem ihr ohne Filter misst. Am besten ermittelt ihr auch gleich den Bildausschnitt und Fokussiert, stellt dann die Kamera auf manuellen Fokus. Jetzt habt ihr soweit die Vorbereitungen getroffen und könnt den Filter einsetzen.

Nun stellt die Kamera in den manuellen Modus und gebt zu der gemessenen Belichtung 10Blendenstufen hinzu.

Dafür gibt es die App: LEE Stopper Exposure Guide oder entsprechende Tabellen.

Normalerweise können Kameras im manuellen Modus bis zu 30sec belichten. Müsst ihr länger belichten als 30sec, stellt ihr über 30sec hinaus auf den Bulb Modus. Bulb bedeutet, die Kamera belichtet so lange wie ihr den Auslöser gedrückt haltet. Damit der Auslöseknopf nicht minutenlang gedrückt werden muss verwende ich einen programmierbaren Kabelauslöser wie den Yongnuo MC-36.

 

YONGNUO MC-36

ND Filter Farbstich

Immer wieder ist von Farbverschiebungen oder Falschfarben bei ND Filtern zu lesen. Gerade bei Filtern mit einer besonders hohen Belichtungsverlängerung. Zunächst einmal, weisen alle ND Filter einen Farbstich auf. Einige tendieren zu eher kälteren (blau) einige zu wärmeren (rot) Farben. Die Lee Filter tendieren zu einem Blaustich.

Es ist oft zu lesen das einige Filter sich besonders Farbneutral verhalten und damit besonders gut wären. Das ist aber nur eine Halbwahrheit. Meine Lee Filter und einen B&W sind auch sehr Farbneutral wenn die Kamera auf automatischen Weißabgleich gestellt wird und ausreichend weiße Flächen im Bild zu Verfügung stehen.

 

Automatischer Weißabgleich

Ohne Filter

 

Lee Big Stopper

 

Lee Big Stopper Weißabgleich Graukarte

 

Manueller Weißabgleich über Graukarte

Ohne Filter

manueller Weißabgleich

Kelvin 7600

Tönung +14

 

Lee Big Stopper

manueller Weißabgleich

Kelvin 7600

Tönung +14

 

Lee Big Stopper

Weißabgleich in Lightroom über die Graukarte

Kelvin 9000

Tönung +16

Wie man auch an den Kelvin Werten sehen kann ist der Lee Big Stopper leicht Blaustichig. Um in der RAW Bearbeitung nicht ewig rum zu probieren, empfehlt sich schon ohne Filter einen genauen Weißabgleich einzustellen. Am genausten geht es wenn ihr vorher im manuellen WB eine Graukarte abfotografiert. Meiner Erfahrung nach müsst ihr im Konverter den Kelvinwert um 500-1500 anheben um ein neutrales Ergebnis zu bekommen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, mit Filter eine kleine Graukarte in einer Ecke mit zu fotografieren und den WB mit der Pipette einzustellen.

Thomas

Mein Name ist Thomas - Fotografie war, neben Surfen, in meinem Leben schon immer Bestandteil. Häufig verbinde ich die Fotografie mit dem Surfsport.

View All Posts

Author-Kontakt

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Erforderliche Felder sind mit * markiert.





Newsletter

Den Newsletter abonnieren!

Bitte gib Deinen Namen ein.
Bitte gib eine valide E-Mail Adresse an.
Etwas ist schief gegangen. Bitte prüfe Deine eingaben und versuche es erneut.

Gastartikel

Schreibe als Gast einen eigenen Artikel

Als Gast eigene Artikel oder Bilder veröffentlichen und die Seite mitgestalten.