Backup Software mit SyncBack für Fotos und Web

Festplatte

Backup mit SyncBack

Irgendwann passiert es, beim endgültigen Löschen versehentlich das falsche Verzeichnis erwischt. Die Festplatte verabschiedet sich plötzlich, oder ein Virus macht die Daten unbrauchbar. Es gibt viele Möglichkeiten seine jahrelang aufgebaute Fotosammlung zu verlieren. Manchmal lassen sich die Daten, oder zumindest ein Teil, noch wieder herstellen. Bei einem soliden Festplattendefekt ist mit einfachen Mitteln aber nichts mehr zu machen.

Backup Strategie

Über die verschiedenen Backup Strategien, also wie man seine Backups organisiert und auf welchen Medien man sie speichert, gibt es mindestens so viele Ansichten wie Möglichkeiten. Ich möchte hier nur meine Vorgehensweise beschreiben und welche Software ich einsetze und warum.

Backup vom Backup vom Backup? Auslagern an andere Orte? Ja…kann man machen, ich finde aber man sollte die Kirche im Dorf lassen. Wenn nicht gerade die Existenz davon abhängt, genügen sicher einfache Backups. Wer lieber auf nummer Sicher geht, kann für wichtige oder unwiederbringbare Daten noch zusätzlich Online Speicher mieten. 1-Terrabyte gibt es zwischen 60 und 100 Euro im Jahr. Wer die Fotos (Daten) nicht aus der Hand geben möchte kann sie in RAR oder ZIP Archive packen und mit einem Passwort versehen.

Backup Medium

Lange Zeit hatte ich meine Backups erst auf CDs später auf DVDs gebrannt. Kann man auch heute noch machen, wenn das Datenvolumen überschaubar ist. Ich würde es nicht mehr machen. Zu langsam, zu fehleranfällig und irgendwann hantiert man mit unzähligen Datenträgern.

Ich würde Backups auf HDDs vorziehen. Vorteil, relativ schnell, viel Speicherplatz und vergleichsweise günstig. Nachteil, Festplatten sind nicht unempfindlich und sollten vorsichtig behandelt werden.

USB-Platten sind eine weitere Möglichkeit, heute verwende ich aber lieber interne Wechselrahmen mit SATA Geschwindigkeit. Der Rahmen sollte unbedingt Hot-Swap fähig sein. Das heisst die Platte kann während des laufenden Betriebs gewechselt werden. Auf den Platten werden die Daten meines NAS gesichert auf dem die Fotos liegen. Optimal wäre natürlich ein zweites NAS, was mir aber zum einen zu teuer ist und ich es überflüssig finde das ein zweites NAS 7/24 Std. läuft um ab und zu ein Backup zu fahren. Nachteil der Methode ist das die Backup Platte regelmäßig eingesetzt werden muss um das Backup dann manuell zu starten. Feste Zeiten habe ich nicht, jeh nach Bildaufkommen alle 7 – 14 Tage.

Backup Software

Die Auswahl an Backup Software ist riesig. Theoretisch könnte man Verzeichnisse auch mit einem Skript sichern. Komfortabler geht es mit geeigneter Software. Ich hatte schon einige im Einsatz, die alle ihre Aufgabe mehr oder weniger gut erfüllten. Lange habe ich die Freeware „Personal Backup“ verwendet, die ich aber sehr unübersichtlich fand.

Die Anforderung die ich an eine Backup Software stelle sind…

  1.  Kein proprietäres Format.
  2.  Timer (Scheduler)
  3.  FTP Up und Download
  4.  Inkrementelle und differentielle Backups
  5.  Synchronisieren (Spiegeln)
  6.  Verschlüsselung
  7.  Backups von offenen oder geblockten Dateien
  8.  Deutsche Oberfläche

Irgendwann wurde ich auf SyncBack von 2brightsparks aufmerksam. Viele können auf FTP sichern, sie kann zudem auch von FTP sichern. Zum Beispiel diese Webseite. Dabei ist mir wichtig das kein proprietäres Format verwendet wird. Das bedeutet, dass die Backup Daten auch ohne die Software zurückgesichert werden kann.

SyncBack
SyncBack FTP

SyncBack kann beliebig viele zeitgesteuerte Profile anlegen. In jedem einzelnen Profil weden die einzelnen Backupeinstellungen konfiguriert.

SyncBack Zeitplan

Mit der Software lassen sich einfache Backups erstellen, oder eine Spiegelung von Verzeichnissen oder der gesamten Platte. Der wesentliche Unterschied der beiden Varianten ist, das bei einem Backup einfach immer neue oder geänderte  Dateien dem Backup hinzugefügt werden. Bei einer Spiegelung hingegen immer ein genaues Abbild des Gegenüber erstellt wird. Bedeutet das auch gelöschte Dateien der Quelle auf dem Ziel gelöscht werden. Eine Spiegelung ist somit immer aktuell und besitzt immer das Abbild der Quelle ohne das sich Datenmüll ansammelt.

Eine Spiegelung birgt aber eine wesentliche Gefahr das unbeabsichtigt gelöschte Dateien auf dem Ziel mit gelöscht werden. Oder bei Virenbefall, Hackerangriff, usw… das Ziel ebenfalls gespiegelt wird.

Ich habe mich aber dennoch für eine Spiegelung meiner Platten entschieden und auf meinem NAS den NetzPapierkorb aktiviert. Alles was jetzt auf dem NAS gelöscht wird, wird in den Papierkorb verschoben und nicht mit gespiegelt. Die Daten im Papierkorb werden 180Tage aufbewahrt bevor sie endgültig gelöscht werden.

QNAPNAS Netzwerkpapierkorb

Es werden sehr übersichtliche und sauber aufgebaute HTML-Logs generiert. Oder bei Bedarf bei Fehlern oder Wanungen eine E-Mail versendet.

syncback log

Backups sind lästig?

Ja, sind sie!

Es macht Arbeit, vieles kann man aber automatisieren und es läuft dann unbemerkt im Hintergrund. Glaubt mir, Ihr seit froh nach einem Crash, ein Backup zurück zu spielen.

Wünsche gutes Kopieren…

Thomas

Mein Name ist Thomas - Fotografie war, neben Surfen, in meinem Leben schon immer Bestandteil. Häufig verbinde ich die Fotografie mit dem Surfsport.

View All Posts

Author-Kontakt

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Erforderliche Felder sind mit * markiert.





Newsletter abonnieren!

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und erhalte interessante neue Beiträge und Updates per E-Mail.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung zum Newsletter. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail um Ihre Anmeldung zu bestätigen. Bitte klicken Sie dann auf Bestätigungslink in der E-Mail.

Etwas ist schief gelaufen!

Gastartikel

Schreibe als Gast einen eigenen Artikel

Als Gast eigene Artikel oder Bilder veröffentlichen und die Seite mitgestalten.

Teilen Sie das mit einem Freund