Kostenlose lizenzfreie Bilder – Unsplash Pixabay und Co

kostenlose bilder

Unsplash Pixabay und Co

Wer hochwertige Stock Fotos sucht, bediente sich oft einer der bekannten kostenpflichtigen Agenturen wie Shutterstock, Fotolia oder Getty-Images. Die Lizenzen sind entweder gestaffelt und richten sich nach Auflösung, Verwendungszweck oder Druckauflage. Einige Agenturen berechnen einen monatlichen Beitrag für die Downloads.

Die Lizenzen können variieren. Nicht selten muss die Quelle oder der Urheber angegeben werden. Weiter ist zu beachten ob das Bild für gewerbliche Zwecke verwendet werden darf.

Ein Vorteil der kostenpflichtigen Agenturen ist die riesige Auswahl, Fotolia bietet alleine schon etwa 60Mio Bilder an. Die Qualität der Bilder ist meist durchweg professionell. Viele Fotografen/Künstler haben sich auf Stockfotografie spezialisiert und entsprechend aufwendig und professionell gestalten sie ihre Fotos.

Mittlerweile gibt es auch ein breites kostenloses Angebot an Bildern, wie sie Unsplash, Freepik, Pixabay, Pixelio oder Pexels, um nur einige zu nennen, anbieten. Selbst bei Flickr ist es möglich nach bestimmten Lizenzen zu filtern.

flickr sreenshot

Die kostenlosen Portale leben von Fotografen die Ihre Rechte an den Bildern aufgeben und sie der Allgemeinheit zur freien Verwendung überlassen. Die Lizenzen lassen sich grob unter Creative Commons (CC) Deutsche CC Lizenzen zusammenfassen.

Portale wie zum Beispiel Pixabay oder Pexels verlangen von den Fotografen einer Creative Commons CC0 Lizenz uneingeschränkt zu akzeptieren. Weitere Wahlmöglichkeiten gibt es soweit ich weiß nicht. Der Fotograf oder Künstler verzichtet damit auf sämtliche Rechte soweit es Gesetzlich möglich ist. Das bedeutet, es sind praktisch nicht mehr seine eigenen Bilder und er kann auch keine Löschung oder weitere Verwendung untersagen wenn er den Account kündigt oder gekündigt wird. Ich würde mir daher sehr gut überlegen, ob ich meine Bilder unter einer derartigen Lizenz zur Verfügung stellen würde.

Kann ich abgemahnt werden?

Jain!

Bilder die unter einer CC0 Lizenz freigegeben werden dürft Ihr verwenden, für was auch immer. Ihr dürft sie verändern und braucht keine Quellenangabe zu machen. Allerdings gibt es ein paar Fallstricke.

Es ist nie ganz auszuschließen das Fotos, an dem der Uploader keine Rechte besitzt, veröffentlicht werden. Auch dann nicht wenn  die Bilder erst nach Durchsicht freigeschaltet werden.

Fotografieren von Kunst, ist für das private Fotoalbum, sicher kein Problem. Journalistisch oder tagesaktuell verwertet grenzwertig. Veröffentlicht, oder sogar Gewerblich genutzt, sicherlich problematisch.

Fotografieerlaubnis oder Panoramafreiheit. Ist je nach Land unterschiedlich ausgelegt. In vielen Ländern der EU gibt es keine Panoramafreiheit wie man sie bei uns in Deutschland kennt.

Personen sind immer sehr heikel. Bei Veröffentlichung von Personen, die eindeutig zu identifizieren und Hauptmotiv sind, sollte man den Urheber nach einer Kopie des Modellvertrages fragen. Ohne würde ich auf die Verwendung eines solchen Bildes besser verzichten. Trotz einer CC0 Lizenz greift weiterhin das Persönlichkeitsrecht.

Oft weiß die Person nicht, das sie mit einer zur Allgemeinheit freigegebenen Lizenz veröffentlicht wurde und auch verändert, in allen möglichen Situationen, gezeigt werden könnte.  Hat die Person einer Veröffentlichung und Freigabe nicht ausdrücklich zugestimmt, hat sie trotz einer vom Uploader akzeptierten CC0 Lizenz weiterhin das Recht am eigenen Bild.

Stock Bilder und SEO

Zugegeben, es ist praktisch. Es gibt einige Plugins die Bilder auch direkt in WordPress einbinden ohne sie erst herunterladen zu müssen.

screenshot pixabay

Fotos von Stock Agenturen haben meiner Ansicht nach einen wesentlichen Nachteil. Gerade gute Bilder sind oft sehr Populär. Das bedeutet sie sind oft auf Webseiten anzutreffen. Teilweise auf hunderttausenden. Aus SEO Sicht ein Desaster. Gerade wenn ich sehr viele Bilder auf meiner Webseite verwende die auf hunderttausenden anderen Seiten schon als Duplicate Content eingestuft sind. Auf Fotowebseiten kommt viel Traffic aus der Google Bildersuche. Nun kann es aber vorkommen das Google das Bild als Duplicate Content einstuft und letztendlich nicht Deine Seite mit dem Bild indexiert, weil schon lange tausende andere indexiert sind. Zudem kann es gut sein das eine Seite mit viel Duplicate Content auch im allgemeinen Google Ranking herunter gestuft wird.

Selbst Fotografieren?

Meines Erachtens nach immer...Ja!

Es sind dann Eure eigenen Fotos und sie sind einmalig. Alles was nicht von euch selbst stammt ist immer mit Vorsicht zu genießen. Auch wenn nicht jedes Foto das Ihr selbst fotografiert habt einfach veröffentlicht werden darf, minimiert Ihr so ganz erheblich die Gefahr abgemahnt zu werden.

Ich würde auf Stockbilder nur dann zurückgreifen wenn ich ein Bild nicht selber machen kann.

Thomas

Mein Name ist Thomas - Fotografie war, neben Surfen, in meinem Leben schon immer Bestandteil. Häufig verbinde ich die Fotografie mit dem Surfsport.

View All Posts

Author-Kontakt

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Erforderliche Felder sind mit * markiert.





Newsletter abonnieren!

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und erhalte interessante neue Beiträge und Updates per E-Mail.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung zum Newsletter. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail um Ihre Anmeldung zu bestätigen. Bitte klicken Sie dann auf Bestätigungslink in der E-Mail.

Etwas ist schief gelaufen!

Gastartikel

Schreibe als Gast einen eigenen Artikel

Als Gast eigene Artikel oder Bilder veröffentlichen und die Seite mitgestalten.

Teilen Sie das mit einem Freund